Bioimmuntherapie


Die Bioimmuntherapie legt ein schlüssiges Konzept der Entstehung von Krebserkrankungen und weiteren chronisch entzündlichen Erkrankungen wie Diabetes, Herzinfarkt/ Schlaganfall/ koronare Herzerkrankung (KHK), Rheuma, Multiple Sklerose, chronisches Müdigkeitssyndrom, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (AD(H)S), Wahrnehmungsstörungen, Adipositas und weitere mehr.

 

Die Bioimmuntherapie liefert einerseits Anamnese-, Diagnose- und Differentialdiagnosemodelle und vor allem rationale, kausale und defizitorientierte Therapievorschläge. Verwendung finden hauptsächlich körperbekannte Naturbausteine wie:

  • ausgewählte kontrollierte Pflanzenextrakte (sekundäre Pflanzenextrakte)
  • ungesättigte Fettsäuren aus kaltgepressten Pflanzen- und Samenölen, Fischölextrakten und Neurolipiden (nervenaufbauenden Fettbausteinen)
  • Aminosäuen und Mineralien
  • Vitamine, Vitaminoide, Hormone und Hormonbausteine

 

Gegenstand der Bioimmun-Therapie-Konzepte sind andererseits auch die Identifikation der Belastungen des individuellen Organismus, die letztlich zu jenen Entzündungsreaktionen führen können:

  • Schwermetall- und Umweltgiftbelastungen (Xenoöstrogene= fettlösliche Umweltgifte, die im Körper zu östrogenwirksame Bausteine transformiert werden und östrogensensitive Gewebe zum Wachstum anregen können)
  • Auffinden von Störfeldern:
  • Kieferostitiden, Zahnwurzelentzündungen, Organbezug (jeder Zahn hat Verbindungen zu „seinem“ Organ)
  • Stirn, Nasennebenhöhlen, Bezug Akupunkturmeridiane
  • chronische Darmentzündung, Bezug Maldigestion/ Malabsorption
  • Urogenitaltrakt, chronische Prostatitis/ Adnexitis
  • chronischer Dysstress, Überforderungssyndrom, Bezug Fryda (Stresshormonverlust), Lee (Östrogendominanztheorie)
  • chronische Virusinfektion, Parasitenbelastung (Clark)
  • Ausscheidungshindernisse Leber, Niere, Diagnostik mit EAV, Eto-Scan
  • Strahlenbelastungen, Aufschaltung Hämoxygenase 1 (HO 1)
  • Störung-Schlaf-Wachrhythmus (Licht- Lärmbelastung, Minderung Bereitstellung der Hormone Serotonin/ Melatonin (Bausteine: Tryptophan (Bezug Fruktoseintoleranz))
  • Schilddrüsenunterfunktion, z.B. Entzündung Hashimoto (Selenmangel)
  • diabetische Stofwechsellage, metabolisches Syndrom
  • Adipositas